Bundeskanzler Olaf Scholz besuchte Yad Vashem


Am 2. März 2022 empfingen der Vorsitzende von Yad Vashem, Dani Dayan, und der israelische Premierminister Naftali Bennett Bundeskanzler Olaf Scholz in Yad Vashem. Olaf Scholz, der Yad Vashem zuletzt 2018 mit seiner Vorgängerin Angela Merkel besuchte, wurde von Yad Vashems Historiker Dr. David Silberklang durch das Museum zur Geschichte des Holocaust geführt. Bei einer anschließenden Gedenkzeremonie in der Gedenkhalle entzündete der Bundeskanzler die ewige Flamme und legte einen Kranz zum Gedenken an die sechs Millionen jüdischen Opfer nieder. Danach besuchte er die Kindergedenkstätte, die den 1,5 Millionen jüdischen Kindern gewidmet ist, die während des Holocaust ermordet wurden.

Zum Abschluss des Besuches trug sich der Bundeskanzler in das Gästebuch von Yad Vashem ein und gab eine Ansprache auf dem Janusz-Korczak-Platz:


"Der Massenmord an den Juden ging von Deutschland aus. Er wurde von Deutschen geplant und ausgeführt. Hieraus erwächst einer jeden deutschen Regierung die immerwährende Verantwortung für die Sicherheit des Staates Israel und den Schutz jüdischen Lebens."


14 Ansichten0 Kommentare