top of page

Aus Chemnitz: Neue Ausstellung erinnert an Familie Margulies


Das Klavier der Familie Margulies, © Noam Preisman


Im Frühjahr 1939 reiste der erst 15-jährige Salomo Margulies von Chemnitz nach Berlin, um die Ausreise seiner Familie nach Palästina zu organisieren. Die Schiffspassage war ausgebucht, aber es gelang ihm, Flugtickets für alle zu erwerben. Die Reise von Familie Margulies dauerte nur einige Tage. Die Habseligkeiten der Familie, darunter ein geliebtes Klavier, folgten per Containerschiff und erreichten kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkrieges ihre neue Heimat.


Dieses Klavier begleitete Salomo sein Leben lang. Erst als er 2016 ins Altersheim zog, trennte er sich von seinem Instrument und vermachte es der Holocaust Gedenkstätte Yad Vashem. Shlomo Margaliot verstarb im September 2023 im Alter von 100 Jahren in Kfar Saba, einem kleinen israelischen Ort in der Nähe von Tel Aviv. Am Anfang dieses Jahres kehrte das Klavier nach 84 Jahren erstmals als Teil der Ausstellung Sechzehn Objekte nach Deutschland zurück.


Aus Chemnitz. Ein Klavier erinnert an eine jüdische Familie aus Chemnitz. Salomo Margulies und seine Familie stehen stellvertretend für viele Schicksale von Jüdinnen und Juden aus Chemnitz, die während der Nazi-Zeit verfolgt, enteignet und ermordet wurden. In der Rolle der Kulturhauptstadt Europas 2025 bietet sich für Chemnitz eine Gelegenheit, an diese Geschichte zu erinnern.


Die Ausstellung wird ab dem 4. Oktober 2023 in den Kunstsammlungen am Theaterplatz gezeigt.


Zur Eröffnung der Ausstellung Aus Chemnitz. Ein Klavier laden wir Sie, Ihre Familie und Freundinnen und Freunde am Dienstag, den 3. Oktober 2023, um 18:15 Uhr herzlich in die Kunstsammlungen am Theaterplatz ein.


Begrüßung

Sven Schulze

Oberbürgermeister der Stadt Chemnitz


Anja Richter

Kommissarische Generaldirektion der Kunstsammlungen Chemnitz


Grußwort

Barbara Klepsch

Sächsische Staatsministerin für Kultur und Tourismus


Einführung in die Ausstellung

Ruth Ur

Geschäftsführerin, Freundeskreis Yad Vashem e. V.


Michael Tal

Kurator, Internationale Holocaust Gedenkstätte Yad Vashem


Musik

Ben Lepetit, Klavier im Auditorium

Werke von Franz Schubert, Ludwig van Beethoven, Frédéric Chopin


Mitglieder der Familie Margaliot (Margulies) sind zur Eröffnung anwesend.


22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page