Angela Merkels letzter Besuch in Yad Vashem als deutsche Kanzlerin

Am 10. Oktober 2021, besuchte die Bundeskanzlerin Angela Merkel Yad Vashem zum sechsten und letzten Mal als deutsche Regierungschefin. Während ihres Besuchs auf dem Berg der Erinnerung wurde die Bundeskanzlerin durch die Ausstellung „Flashes of Memory – Photography during the Holocaust“, die 2022 auch in Berlin zu sehen sein wird, und das Kunstmuseum geführt. Des Weiteren wurden ihr Objekte und Kunstwerke aus der Zeit des Holocaust aus Yad Vashems Sammlungen vorgestellt und sie traf den Holocaust-Überlebenden Henry Foner.

Begleitet wurde Merkel bei ihrem Besuch von Israels Ministerpräsident Naftali Bennet, dem Vorstandsvorsitzenden von Yad Vashem, Dani Dayan, und dem Vorsitzenden des Yad Vashem-Beirates Rabbiner Israel Meir Lau.


Nach einer Gedenkzeremonie in der Halle des Gedenkens bat Bundeskanzlerin Merkel um persönliche Zeit im Museum zur Geschichte des Holocaust, um sich der Erinnerung an die sechs Millionen jüdischen Männer, Frauen und Kinder, die im Holocaust ermordet wurden, und einigen der Geschichten der Überlebenden zu widmen.


Am Ende des Besuchs überreichte der Vorsitzende von Yad Vashem, Dani Dayan, der Kanzlerin als Erinnerung eine Nachbildung des Albums und Gesamtwerks von Carol Deutsch, die sie zuvor im Kunstmuseum gesehen hatte.


Lesen Sie hier den ausführlichen Bericht auf der Seite von Yad Vashem.



35 Ansichten0 Kommentare