9. November: Fotoalbum mit seltenen Fotos des Novemberpogroms an Yad Vashem gespendet

Ein Fotoalbum, das kürzlich Yad Vashem gespendet wurde, enthält seltene, noch nie gezeigte Fotos von den Ereignissen des Novemberpogroms von 1938, das von den Nazis als "Kristallnacht" bezeichnet wurde. Die von Nazi-Fotografen aufgenommenen Fotos zeigen Szenen von einem bestimmten Ort, sind jedoch repräsentativ für die Zerstörung und den Angriff auf die jüdische Gemeinde in weiten Teilen Deutschlands und Österreichs während des zweitägigen Pogroms.


Fast ein Jahr vor dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs, zwischen dem 9. und 10. November 1938, plünderte, brandschatzte und zerstörte der deutsche und österreichische Mob viele jüdische Geschäfte, Unternehmen und Wohnungen. In nur wenigen Stunden wurden etwa 1400 Synagogen in Brand gesetzt und zerstört. Jüdische Bürger wurden brutal angegriffen und öffentlich gedemütigt. 30.000 jüdische Männer wurden zusammengetrieben und in Konzentrationslager gebracht. Das Novemberpogrom kostete 92 Juden das Leben.


Mehr Informationen und eine Bildauswahl finden Sie hier.

14 Ansichten0 Kommentare