Gegen Antisemitismus und Rassismus: Fünf deutsche Konzerne setzen ein gemeinsames Zeichen


Borussia Dortmund, Daimler, Deutsche Bahn, Deutsche Bank und Volkswagen veröffentlichen mit dem Freundeskreis Yad Vashem im Rahmen einer virtuellen Gedenkfeier am 26. Januar 2021 um 11:00 eine gemeinsame Erklärung gegen Antisemitismus und Rassismus.








Berlin-Grunewald - Gedenkstätte "Gleis 17" - Kranzniederlegung - v.l. Deutsche Bahn AG - Frank Miram; Volkswagen AG - Benita von Maltzahn; Daimler AG - Eckard von Klaeden; Deutsche Bank AG - Anna Herrhausen; Borussia Dortmund - Daniel Lörcher


(Fotos: Volker Emersleben, copyright: Deutsche Bahn AG)








Pressestimmen zu dem Event:


AJC, Global Jewish Advocacy: AJC Praises Top German Companies for Adopting IHRA Working Definition, 26.1.2021


Jüdische Allgemeine: Konzernchefs rufen zu Engagement gegen Judenhass auf, 26.1.2021


Tagesspiegel, Gegen das Vergessen am Holocaust-Gedenktag: Wie Trotz Corona der Opfer des Nationalsozialismus gedacht wird, 26.01.2021



171 Ansichten0 Kommentare

© 2020 Freundeskreis Yad Vashem e.V. Berlin

  • Yad Yashem Twitter