• Yad Vashem e.V.

"Drops of Light in a Sea of Darkness"

Ehrung als Gerechter unter den Völkern: Julius von Jan

Am 13.10. fand in der Botschaft des Staates Israel eine Feierstunde zu Ehren von Pfarrer Julius von Jan (1897-1964) statt.


Von Jan wurde von Yad Vashem posthum mit dem Ehrentitel „Gerechter unter den Völkern“ ausgezeichnet. In der Feierstunde überreichte der Botschafter des Staates Israel in Deutschland, S. E. Jeremy Issacharoff, die Yad Vashem-Ehrenurkunde und die Medaille an den Sohn des Geehrten, Dr. Richard von Jan. Ruth Ur, Direktorin deutschsprachige Länder, Yad Vashem und Geschäftsführerin des Freundeskreises, repräsentierte bei dieser coronabedingt auf wenige Teilnehmer begrenzten Veranstaltung Yad Vashem.


Julius von Jan hielt am 16. November 1938, eine Woche nach der „Pogromnacht“, am evangelischen Buß- und Bettag, eine Predigt in der St. Martinskirche in Oberlenningen, in der er das Niederbrennen der Synagogen, das Rauben des Eigentums deutscher Juden und deren Verschleppung in KZs auf das Schärfste verurteilte.


Kurz danach wurde Julius von Jan von SA-Männern brutal zusammengeschlagen. Er überlebte den Angriff und kam anschließend ins Amtsgerichtsgefängnis Stuttgart. Im April 1939 wurde Julius von Jan aus Württemberg ausgewiesen und fand Zuflucht in Bayern. Im November 1939 verurteilte ihn ein Stuttgarter Sondergericht zu 16 Monaten Haft. Im Mai 1940 wurde er auf Bewährung entlassen und an die Ostfront geschickt. Im Oktober 1943 erkrankte er an Gelbsucht und kam in Deutschland ins Lazarett. Anschließend wurde er als Soldat nach Ungarn und Österreich geschickt.Nach der Kapitulation Deutschlands geriet er kurz in amerikanische Kriegsgefangenschaft.Im September 1945 kehrte Julius von Jan mit seiner Familie zurück ins Pfarrhaus nach Oberlenningen. Im Jahr 1961 ging er in den vorzeitigen Ruhestand.


Julius von Jan starb am 21. September 1964 im Alter von 67 Jahren.



S. E. Botschafter Jeremy Issacharoff (rechts) und Dr. Richard von Jan, Sohn des Geehrten, Quelle: Botschaft des Staates Israel


Lesen Sie hier den Bericht auf der Seite der Botschaft von Israel in Berlin.


Lesen Sie hier die bewegende Rede, die der Botschafter des Staates Israel in Deutschland, S. E. Jeremy Issacharoff, anlässlich der Ehrung von Julius von Jan gehalten hat.


Weitere Artikel/Berichte:


SWR, 13.10.2020 ∙ SWR Aktuell Baden-Württemberg

Ca. ab Minute 10:30

Deutschlandfunk

Sendung „Tag für Tag“ am 14.10.2020

Ca. ab Minute 16:45


Deutsche Welle 13.10.20

EHRUNG FÜR EVANGELISCHEN PFARRER

Yad-Vashem-Ehrung: Julius von Jan Gerechter unter den Völkern

Nur wenige Menschen hatten in der Nazizeit den Mut, sich für Juden einzusetzen - sie riskierten selbst ihr Leben. Der evangelische Pfarrer Julius von Jan aber erhob seine Stimme. Nun wurde er posthum in Berlin geehrt.


Bild Zeitung 14.10.20

Deutscher Pfarrer predigte gegen Hitler

Julius von Jan verurteilte nach der „Pogromnacht“ öffentlich die Taten der Nazis.

Jüdische Allgemeine 14.10.20

»Er ist ein leuchtendes Beispiel«

Der evangelische Pfarrer Julius von Jan Pfarrer ist ab heute »Gerechter unter den Völkern«


14 Ansichten

© 2020 Freundeskreis Yad Vashem e.V. Berlin

  • Yad Yashem Twitter