Am 22. Januar wurde auf dem Gelände des UNESCO-Weltkulturerbes Zollverein in Essen von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und dem nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Armin Laschet die Ausstellung „SURVIVORS. Faces of Life after the Holocaust“ eröffnet. Die Ausstellung entstand auf Initiative Kai Diekmanns, des Vorsitzenden des deutschen Freundeskreises von Yad Vashem, und zeigt erstmalig die Portraits von 75 Holocaust-Überlebenden, die der international renommierte Fotograf Martin Schoeller in Israel aufgenommen hat.

Bereits in den ersten 5 Tagen konnte die Ausstellung, die in den Medien national und international breit besprochen wurde, über 4000 Besucher verzeichnen.

Lesen sie hier den aktuelle Pressespiegel mit zahlreichen Artikeln der letzten Wochen.

 

 

Noch bis zum 26. April kann „SURVIVORS“ im Essener Zollverein täglich von 11 bis 17 Uhr besucht werden. 

Begleitet wird die Ausstellung von einem umfangreichen Programm, zu dem auch Zeitzeugenführungen gehören.  Am 31. März wird der Zeitzeuge Herbert Rubinstein einen Vortrag mit dem Titel „Das Gute wird gewinnen“ halten.

Im Steidl-Verlag ist ein die Ausstellung begleitendes Buch erschienen.

Pressespiegel zu Martin Schoellers "SURVIVORS"

Weiterbildungsseminare in Yad Vashem 2020

 

Durch großzügige Spenden gefördert, lädt das erste von drei Weiterbildungs-seminaren in Yad Vashem Chefredakteure nach Jerusalem ein („5th German Media Seminar“), das zweite junge Führungskräfte („German Executive Influencers Leadership Programm“, gesponsert durch die Samson Charity Foundation) und das dritte Schüler aus Bayern. Darüber hinaus wird auch in diesem Jahr vom 20.-22. Juli die jährliche Yad Vashem Sommerschule für Wissenschaftler in Jerusalem stattfinden.

 

Yad Vashem Leadership Mission 2020

 

Vom 29. Juni bis 6. Juli sind wir für den Berliner Teil der „Yad Vashem Leadership Mission 2020“ verantwortlich. Es handelt sich hier um die vierte internationale Mission - nach den Missionen 2014 und 2016 in Polen und Jerusalem und 2018 in Österreich und Jerusalem -, die dieses Jahr in Berlin und Jerusalem stattfinden wird. Ein Ziel dieser Missionen ist, diejenigen Orte zu besuchen, an denen Juden im 20. Jh. gelebt haben; ein weiteres, dass sich unsere Freunde kennenlernen, die mit uns Arbeit gegen den Antisemitismus unterstützen. 

 

Bei der diesjährigen „Mission 2020“ in Berlin planen wir, den Teilnehmern zum einen Einblick in die deutsche Geschichte zu geben, zum anderen deutlich zu machen, wie Deutschland mit Verantwortung und Erinnerung in Hinblick auf seine Geschichte umgeht. Ein wichtiger Schwerpunkt liegt darin, den Teilnehmer abseits der Orte und Einrichtungen zu ermöglichen, persönliche Kontakte sowohl untereinander als auch zu Berlinern zu knüpfen.

 

Sollten Sie Interesse haben, an der Mission 2020 in Berlin und Jerusalem teilzunehmen, finden Sie hier alle notwendigen Informationen. Dies ist eine großartige Gelegenheit, Yad Vashem zu besuchen. Die Reise kann auch zu einer der jeweiligen Einzeldestinationen gebucht werden.

 

 

Noch gibt es einige freie Plätze, also beeilen Sie sich, Ihre Teilnahme bekannt zu geben!